Zum Inhalt springen

Di Lenardi GmbH – Immobilien in 3D – virtuelle Rundgänge – Webseiten – 3D-Modelling – Branding – CI

Für eine gute Zusammenarbeit braucht es klare Regeln und gute Kommunikation

Ideen und Tipps, wie man in der Kommunikation mit Kunden besser vorran kommt und Probleme vermeiden kann

In unserer Businesswelt ist eine gute  Zusammenarbeit mit Kunden unerlässlich, daher stellen wir zu Beginn eines Projektes einige „Regeln“ auf, um Missverständnisse von Anfang an zu vermeiden. Natürlich ist diese Liste von Tipps sicher erweiterbar, aber in unserer langjährigen Erfahrung kommt es immer wieder auf diese wichtigen Punkte an.

Kommunikationskanäle festlegen

Im Geschäftsumfeld sollten professionelle Kommunikationsformen bevorzugt werden. Das Versenden von Sprachnotizen zur Delegation von Aufgaben mag in anderen Kontexten akzeptabel sein, jedoch sollte es in einem geschäftlichen Umfeld vermieden werden, um Klarheit und Nachvollziehbarkeit zu gewährleisten. Sprachnachrichten haben noch den großen Nachteil, dass man sie nicht durchsuchen kann

Klare Projektanforderungen definieren

Wenn es zu wiederholten Unstimmigkeiten bezüglich der Projektanforderungen kommt, ist ein klärendes Gespräch erforderlich. Zusammen mit dem Kunden sollten klare Definitionen der erwarteten Ergebnisse und Arbeitsabläufe festgelegt werden, um Missverständnisse zu vermeiden.

Die Projektanforderungen sollten aus diesem Grund, schriftlich festgehalten werden.

Diese Vereinbarungen können gern als Protokoll versendet werden, damit jede Seite diese Anforderung jederzeit nachlesen kann. Auch hier: Keine Sprachnachrichten oder externe Messenger verwenden. Im schlimmsten Falle kann eine Beweisführung von Abmachungen so nicht mehr bewiesen werden – Dies gilt natürlich für beide Parteien.

Transparente Zahlungsmodalitäten

Es ist ratsam, die Zahlungsmoral von Anfang an zu klären. Kunden sollten verstehen, dass eine schnelle Zahlung notwendig ist, um einen reibungslosen Service zu gewährleisten. Vereinbarte Zahlungsfristen sollten deutlich kommuniziert werden, um Missverständnisse zu vermeiden. Auch können Meilensteine definiert werden, die an Rechnungen gekoppelt sind. So sieht der Kunde fortschritt und weiß, für was er bezahlt.

Offene Kommunikation fördern – Sagen, was man denkt

Wir versuchen immer einen Raum für offene Gespräche und Feedback zu schaffen. Kunden sollten sich ermutigt fühlen, ihre Erwartungen und Bedenken zu teilen. Das schafft eine positive Atmosphäre für eine konstruktive Zusammenarbeit. 

Unsere Erfahrung zeigt, dass wir mit diesen klaren Regeln nicht nur unsere Kundenbindungen stärken, sondern auch die Neukundengewinnung erleichtern. Denn dank der Festlegung dieser Richtlinien, können Neukunden oder neue Projektpartner direkt sehen, ob die Zusammenarbeit auch zu ihren Werten passen würde und damit wird eine Entscheidungsfindung durchaus erleichtert.

Kommunikaiton verbessern? Fragt uns!